Neubau Einfamilienhaus 2007

„Der erste Schritt zur Auswahl eines Architekturbüros war die ‘Stil-Entscheidung’. Der zweite Schritt war die Auswahl eines Büros, welches den vorher berechneten Endpreis einhält. Und in Schritt drei erkundigten wir uns nach Referenzen. Alle drei Schritte führten letztendlich zum Planungsbüro Löffelholz. Dass Herr Löffelholz Innenarchitektur studiert hat, stellte sich als äußerst vorteilhaft dar. Zudem war die energetische Beratung äußerst ausführlich, wobei stets neben der Ökonomie auch die Ökologie betrachtet wurde – die Kosten/Nutzen- Rechnung konnte sich im ersten Jahr positiv sehen lassen. Somit kam zum Schluss ein Gebäude heraus, welches wirklich alle Wünsche beinhaltet und nicht besser hätte geplant werden können.

Und zudem lag es noch voll im berechneten Preis (von unseren Änderungen während der Bauphase einmal abgesehen, aber ein Planungsbüro ist schließlich kein Hellseher). Letzteres ist vor allem auch darauf zurück zu führen, dass zuerst geplant (und beraten), dann ausgeschrieben und zum Schluss erst gebaut wurde – eine mehr als empfehlenswerte Vorgehensweise. Außerdem stand das Baugeschehen unter ständiger/täglicher ‘Beobachtung' einer Bauleiterin, so dass Probleme und/oder Abstimmungen sehr schnell kommuniziert werden konnten.

Fazit: Wenn wir noch einmal bauen sollten, dann würde die Entscheidung bezüglich des Planungsbüros mit Sicherheit genauso ausfallen. Und viele Änderungen am Gebäude würde es mit Sicherheit auch nicht geben.“

Familie aus Wasserburg