Kosten und Zeit sparen am Bau: Mit BIM (Building Information Modeling).


BIM ist ein Prozess, bei dem ein intelligentes CAD-Modell erstellt und genutzt wird, um fundierter Projektentscheidungen treffen zu können. Es optimiert die prozessualen Abläufe beim Planen, Entwerfen, Errichten und Verwalten von Gebäuden. Mit BIM können wir das Erdachte im dreidimensionalen Volumenmodell erfassen und zusätzlich die vierte (Qualität), ja sogar die fünfte Dimension (die Lebenszyklen) zu berücksichtigen. Nach Darstellung und Auswertung aller Parameter erhalten wir für jedes Projekt exakte Erstellungs- und Lebenszykluskosten, und das bereits vor Baubeginn.

Das Resultat: bessere Projektergebnisse und höhere Kundenzufriedenheit.

Mit LCC (Life Cycle Costing) Gebäude ganzheitlich planen und bewerten

„Lebenszykluskostenrechnung“ oder LCC betrachtet ein Produkt konsequent unter dem Kostenaspekt. Darunter versteht man die Summe aller Kosten, die ein Gebäude über seinen gesamten Existenzzeitraum hinweg verursacht. Dazu zählen die Gesamtkosten für Planung, Produktion oder Errichtung, Nutzungs-, Wartungs-, Reparatur- und Sanierungskosten.

Für ein Bauprojekt bedeutet dies, dass nicht nur die Erstellungskosten exakt ermittelt werden müssen, sondern auch Unterhaltskosten, wie Energiekosten, Wartungskosten usw. Diese übersteigen nämlich bereits nach wenigen Jahren die Baukosten deutlich. Über den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes hinweg betrachtet, machen sie bis zu 85 Prozent der Gesamtkosten aus. Sie sind deshalb maßgeblich für die Wirtschaftlichkeit von Bauprojekten verantwortlich und lassen sich gerade in früher Entwurfs- und Planungsphase entscheidend beeinflussen.

Da diese Kosten Sie während der gesamten Nutzung des Gebäudes begleiten, werden sie von uns, gemeinsam mit Ihnen, vorab sorgfältig ermittelt.